Special

Realizing UX visions @ bitgrip.

Seit August bitgripe ich nun schon. Höchste Zeit, den beruflichen Fortschritt in Worte zu fassen!

Was war davor

Als studierter Kommunikationslinguist (M.A.) startete ich meine berufliche Karriere bei der Berliner Digitalagentur BIG PICTURE GmbH. Dort entwickelte ich mich rasch vom Praktikanten über den Junior bis hin zum advanced Professional und sorgte für eine überzeugende User Experience für Kunden wie BMW, Mercedes-Benz, Hamburger Sparkasse und Evonik Digital. 2017 spezialisierte ich mich zusätzlich aufs UX Writing; ein Ansatz, der den textlich-kommunikativen Aspekt der UX fokussiert & elaboriert. Nach fast 5 Jahren kam für mich dann der Punkt, an dem ich meine Entwicklung lieber an einem anderen Ort fortführen wollte – mit neuen inspirierenden Kollegen, spannenden Methoden, anderen Projekten, in moderner Umgebung.

Karrierestart @ BIG PICTURE
Karrierestart @ BIG PICTURE
Gemeinsames Projekt
Gemeinsames Projekt
bitgrip & ich – Zufall oder Schicksal?

Projekte verbinden: Mit einem der Geschäftsführer, Timmo Köhler, arbeitete ich zusammen am Redesign der Haspa-Webseite (2015). Er war damals in der Rolle des Senior IT-Consultant bzw. IT-PM involviert und ich – Überraschung – als UX-Konzepter. Neben dem fachlichen Austausch gab’s die ein oder andere Zugfahrt zwischen Berlin & Hamburg, auf der man sich auch auf persönlicher Ebene kennen & schätzen lernte. Einmal im (LinkedIn-)Netzwerk, knapp 3 Jahre später und schwups: match made! Timmo suchte einen “UX Enthusiast” zum nachhaltigen Aufbau eines UX-Teams bei bitgrip und freute sich entsprechend über mein Interesse.

Die ersten Tage

Selbst wenn beim Onboarding das ein oder andere improvisiert wurde – die Visitenkarten (toll, etwas haptisches in der Digitalwelt^^) waren frisch gedruckt und ein herzliches Schmankerl gab es als Präsent dazu – die kleinen Dinge zählen eben auch. Das neu bestellte Phone und die schicke Office-Location beim Adenauer Platz direkt am Berliner Ku’Damm sind aber auch nicht zu verachten. Während die gestandene IT-Mannschaft im offenen Großraum schon mal ganz schön Radau machen kann, bin ich nach kurzer Zeit an eine  neue “UX-Insel” im ruhigeren West-Wing des Büros gezogen. Von hier aus kreieren mein Kollege Mohit Rao, Head Sanjay Gill & ich die User Experience für einen internationalen Großkunden aus dem Industrie-Sektor. Gleich in den ersten Tagen habe ich dabei schon das ein oder andere Erste Mal hinter mich gebracht: sei es Arbeiten am Mac (Gruppenzwang 😉 ) oder Mockups mit Sketch/Invision erstellen.

Innenhof nahe Adenauer Platz
Location als Eye-Catcher
Stukturmaßnahme Kanban-Board
Die ersten Wochen

In den ersten Wochen habe ich bereits so einiges geschafft: komplexe CUI-orientierte Finder- & Austausch-Tools im Einklang mit dem Product Life Cycle & Knowledge-Level der Proto-Personas, moderne Dashboard-Gestaltung basierend auf Task Mapping u.a. mit mehrwertigen Toast Notifications, User Testing-Strategie & -Konzept für einen Europäischen MVP mit IA-fundierten Flows via FlowMapp u.v.m. So weit, so interessant und stressfrei 🙂
Spannend war auch zu sehen, wie schnell hier Veränderungen im Team vorangetrieben werden. Sei es spontan im Kleinen, wie Obst statt Süßigkeiten auf Wunsch des Teams, oder im Größeren, wie ein Kanban-Board & eine Retro als nötige Strukturmaßnahmen fürs frisch zusammenwachsende UX-Team. Nötig, um die Arbeit transparent und effektiv organisieren und reflektieren zu können, unter Beteiligung aller Team-Mitglieder.

Für die Zukunft

Gemeinsam mit den Kollegen möchte ich das UX-Team weiter formen und eine unverkennbare bitgrip-Duftmarke in der Digitalwelt hinterlassen. Ich persönlich will mich in eines der sagenumwobenen UX-Unicorns verwandeln – das sind diese bezaubernden, wertvollen Wesen, die unterschiedliche, wichtige Skills in sich vereinen, um Digital-Produkte holistisch zu gestalten 😛 . Durchdachte (Interaktions-)Konzepte sind meine gut ausgebildete Basis. UX Writing meine erste Spezialisierung aus Leidenschaft, die noch weiter genährt werden will. Doch meine trockenen Augen fokussieren sich zunehmend auch auf die visuellen Details, mein Geist öffnet sich weiter den philosophisch-strategischen Sphären, meine emphatische Neugier will mit mehr Nutzer-Testing gestillt werden und vor allem die Kreation von nutzbaren Konversationen frohlockt mehr denn je. Bitgrip scheint mir der passende Ort, um nicht nur vorhandene Expertise auszubauen, sondern eben auch neue zu erwerben.
Apropos, vielleicht sehen wir uns im November bei “Beyond Tellerrand”?^^

Becoming an UX Unicorn

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare